Das Welterbe auf einem Teller verewigt

Weihnachtsmarkt in Annaberg bietet eine besondere Erinnerung

Annaberg-Buchholz.

Was ist das Erzgebirge? Unesco-Weltkulturerbe. Derjenige, der schnell ist und es möchte, bekommt das auf dem Annaberger Weihnachtsmarkt sozusagen schriftlich - goldfarben auf weißem Untergrund. Madeleine Stiehler, Inhaberin der Erzgebirgischen Spezialitätenimbiss GmbH Sehmatal, hatte nach der Welterbe-Entscheidung die Idee dazu. Umgesetzt wurde sie mit einem Teller. Dieser bietet auf der Vorderseite neben dem Schriftzug "Welterbe Erzgebirge" auch das Rezept für "Griene Klitscher vu dr Sehm". Genau die nämlich gibt es unter anderem auch an der Bude "Wirtshaus zum Neinerlaa" von Madeleine Stiehler und ihrem Vater Karl-Heinz Buschmann.

Wer den Teller umdreht, findet aber noch mehr, etwa eine Ein-Cent-Münze und darunter eine mit Blattgold aufgebrachte und eingebrannte Nummer. Bei der 200 ist Schluss, sagt Buschmann. Mehr dieser Teller wird es nicht geben. Sie sollen ein Sammlerobjekt sein, deswegen die limitierte Auflage. Die Münze wiederum vermittelt den erzgebirgischen Brauch, am Heiligen Abend eine Münze unter den Teller zu legen, damit das kleine Geld im neuen Jahr nicht ausgeht.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...