Der Schnee wird zu schwer: Parkanlagen gesperrt

Der Winter hat die Region weiterhin im Griff. Eine große Gefahr sind derzeit verschneite Wälder und Bäume. Vor dem Betreten wird gewarnt.

Hainichen/Mittweida.

Auch wenn die Niederschläge nachgelassen haben oder in Regen übergegangen sind: Aufgrund der aktuellen Schneelasten drohen allerorts Astbrüche, die es auch schon im Stadtpark Hainichen gab. Die Stadt Mittweida hat deshalb die Schwanenteichanlagen komplett gesperrt, wie Tanja Reißig von der Stadtverwaltung mitteilte. Beobacht wurde weiterhin, dass inzwischen das Dach des Discounters Kaufland vom Schnee befreit worden ist.

In Hainichen lieg die Schneehöhe im Durchschnitt bei 25 Zentimetern. Diese Menge ist laut Bürgermeister Dieter Greysinger (SPD) innerhalb von weniger als 48 Stunden gefallen. Der Schnee sei verhältnismäßig schwer. Deshalb sei vorsichtshalber auch schon die Beräumung des Dachs der Eduard-Feldner-Grundschule in Auftrag gegeben worden. "Die Sicherheit unserer Schülerinnen und Schüler geht eindeutig vor", so Greysinger.

In Wäldern und im Stadtpark könnten zudem ganze Bäume entwurzelt werden, weil das Erdreich noch sehr feucht und nicht gefroren sei. Schneebrüche habe es verstärkt schon am Schwarzen Weg, auf der Falkenauer Straße, aber auch im Stadtpark gegeben. Laut Stadtverwaltung könnten Parkanlagen nur auf eigene begangen werden. Auch die Stadtverwaltung Frankenberg warnt davor, Wälder und zum Teil auch die Grün- und Parkanlagen zu betreten. Auf die Autobahn 4 ist gestern an der Ausfahrt zum Rastplatz Rossauer Wald gestürzt und wurde durch die Feuerwehr beräumt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...