Die letzten Locken vor dem Lockdown

Gut frisiert in die Weihnachtsfeiertage kommen in diesem Jahr deutlich weniger Menschen, denn bundesweit müssen ab dem heutigen Mittwoch auch Friseursalons schließen. Zwar hatte Sachsen in der am Freitag beschlossenen Coronaschutzverordnung das Friseurhandwerk ausgenommen, der Freistaat schloss sich nun aber den einheitlichen Regeln an. Bei Anja Enz im Salon "Eigenhaarig" in Hainichen stand das Telefon schon seit Sonntag nicht mehr still, weil viele Leute noch vor dem Lockdown zu ihr wollten. Glück hatte Sandra Hertel aus Hainichen, deren Termin schon feststand. Sie arbeitet im Klinikum Chemnitz und betreut dort auch Covid-19-Patienten. (fa)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.