Erfahren im Umgang mit Mikrofon und Publikum

Gesichter der Landesgartenschau: Stan Uhlig gehört zu den Anwärtern auf einen Moderatorenjob im kommenden Jahr in Frankenberg.

Frankenberg/Niederwiesa.

Unter dem Motto "Bieten Bühne. Stell dich drauf!" sucht die Landesgartenschau Frankenberg gGmbH für 2019 einen Moderator. Die Bewerber sollen die Eröffnungs- sowie die Abschlussfeier moderieren. Insgesamt haben sich elf Kandidatinnen und Kandidaten beworben.

In einem Casting haben sich die Bewerber im November vor der internen Gartenschau-Jury präsentiert. In dieser Casting-Runde überzeugten fünf. Auf dem Weihnachtsmarkt übernahmen sie jeweils die Anmoderation eines Programmteils.

Einer von ihnen ist der Stan Uhlig. Der Niederwiesaer ist hoch motiviert an die Herausforderung herangegangen. "Ich mag es, auf der Bühne zu stehen, die Zuschauer durch das Programm zu führen. Es fasziniert mich, wie dabei alles zusammenarbeitet", so der 17-Jährige, der am Gymnasium Flöha lernt. Für ihn ist es aber auch wichtig, dass er nicht nur auf der Bühne steht. Er möchte auch sein Publikum motivieren. "Ich möchte gern ein Teil dieses Uhrwerks sein und dabei das Publikum zum lächeln bringen", so Stan Uhlig.

"Aufgeregt war ich, jedoch nicht wegen des Publikums, sondern weil diese Moderation ein wichtiger Punkt für meine Bewerbung bei der Landesgartenschau ist. Als ich dann da oben war, habe ich mich glücklich gefühlt, das machen zu dürfen, was ich gern tue", so Uhlig weiter. Stan Uhlig durfte den Weihnachtsmann und die Dancing Sox ankündigen. Dabei ist es interessant, wie sich der junge Mann gefühlt hat, als er auf der Bühne stand. "Ich habe mich glücklich gefühlt. Ich hatte die Möglichkeit auf der Bühne zu stehen und mit Menschen zu sprechen. Danach fühlte ich mich ebenfalls gut, jedoch auch ein bisschen angespannt, ob ich ausgewählt werde", so der Schüler.

Als Moderator hat Stan Uhlig schon ein wenig Erfahrung gesammelt. "Ich habe bereits ein paar Veranstaltungen in meiner Schule und zu privaten Feiern moderiert. Etwas wie den Weihnachtsmarkt durfte ich jedoch noch nicht begleiten", erklärte Uhlig weiter. Stan Uhlig ist in der freiwilligen Feuerwehr tätig, tanzt Standard- und Lateintänze und lernt DJ an der Musikschule, wodurch er schon einige Erfahrungen sammeln konnte. "Als DJ muss man mit dem Mikrofon umgehen können. Sowohl, um Programmpunkte auf Feiern anzumoderieren, als auch zu animieren. Das lässt sich gut zusammenbringen, wodurch ich auch keine Scheu vor dem Publikum habe", so Uhlig.

Der Moderatorenjob bei der Landesgartenschau sei ein sehr anspruchsvoller, jedoch aber auch lehrreicher, bei dem man viel lernen könne. "Es ist eine große Chance für jeden von uns Bewerbern und egal wer am Ende siegt, es war eine tolle Erfahrung für mich, daran teilgenommen zu haben", so der junge Mann abschließend.

Zum Tag der Begegnung nach dem Neujahrsempfang am 20. Januar geht es für die Kandidaten in die nächste Wertungsrunde. "Dann fällt vielleicht sogar schon die Entscheidung", sagte gestern Geschäftsführer der Landesgartenschau gGmbH Lutz Raschke, auf Nachfrage. ((mit ps))

Bewertung des Artikels: Ø 2 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...