Frühere Wäscheunion: 1,4 Millionen Euro Zuschuss

Die Stadt Mittweida erhält einen Fördermittelbescheid, um einen Großteil der Gebäude auf dem Areal abzureißen. Darauf soll ein Gewerbegebiet entstehen.

Mittweida.

Einen Fördermittelbescheid über 1,4 Millionen Euro hat Frank Pfeil, Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Regionalentwicklung, am Montag an Mittweidas Oberbürgermeister Ralf Schreiber (CDU) übergeben. Mithilfe des Geldes soll das Gelände der ehemaligen Wäscheunion an der Hainichener Straße zum Gewerbegebiet entwickelt werden. Nach Jahren des Leerstands wird voraussichtlich ab Mitte 2021 ein Großteil der Gebäude auf dem Areal abgerissen. Stehenbleiben sollen nur der Bau, in dem sich das Fitnessstudio "Flexx" befindet, sowie ein Treppenturm, auf dessen Erhalt die Denkmalschutzbehörde besteht. Für den Turm gibt es laut Schreiber bereits einen Kaufinteressenten. Die Gesamtkosten für Abriss und Erschließung liegen bei knapp 1,75 Millionen Euro. Die Förderung kommt aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). (lkb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.