Fünf weitere Todesfälle

Mittweida.

Fünf weitere Menschen sind im Zusammenhang mit Corona in Mittelsachsen gestorben. Das Landratsamt hat dies auf seiner Internetseite am Montagmittag vermeldet. Dabei handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 90 und 98 Jahren sowie drei Männer im Alter von 83 bis 87 Jahren - sie alle hatten laut der Behörde Vorerkrankungen. Seit Sonntag sind zudem 151 Neuinfektionen bestätigt worden: Insgesamt sind damit nach Behördenangaben seit Beginn der Pandemie 4161 Mittelsachsen erkrankt: 2123 im Altkreis Freiberg, 1471 im Raum Mittweida, 567 in der Region Döbeln. Der Inzidenzwert, der die Zahl der Neuerkrankungen je 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen misst, sank von 247,0 am Sonntag auf 226,6 am Montag. Derzeit werden 114 am Virus Erkrankte stationär behandelt, 12 von ihnen werden beatmet. 2878 Personen sind in Quarantäne. (grit)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.