Geschichtsstunde vor Ort in Polen

Frankenberg.

Auch in diesem Jahr reisten Schüler des Martin-Luther-Gymnasiums Frankenberg nach Polen, um auf historischen Spuren zu wandeln. Die Gruppe, bestehend aus den Geschichte-Leistungskursen der Klassen 11 und 12 sowie den Lehrerinnen Sabine Dunkel und Martina Funke und Ingo Funke als Begleitung, startete zunächst in Richtung Krakau, wo sie die ehemalige "Schindlerfabrik" besichtigten und durch die Altstadt bummelten. Weiter ging es nach Lublin, wo die jungen Leute das frühere Konzentrationslager Majdanek besuchten. Für viele Schüler war es der emotionalste Teil der Reise, zumal unter anderem Schuhe der ehemaligen Insassen ausgestellt waren. Das Ende der Fahrt bildete ein Aufenthalt in Polens Hauptstadt Warschau, wo die Schüler nach einer Stadtführung einen Ausblick vom 30. Stock des Kulturpalastes genießen konnten. "Vor der Abreise bekamen wir im Jüdischen Museum noch einen Einblick in die jüdische Geschichte vom Mittelalter bis in die Neuzeit", so die Schüler Sally Pauline Bauer und Kurt Uhlemann. (dahl)

Gelöste Aufgaben zur polnischen und jüdischen Geschichte präsentieren die Schüler am 27. November von 13.40 bis 15.10 Uhr in der Aula Haus 1 des MLG.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...