Jahrmarkt in der Mittelalter-Stadt mit Maske

Zur ersten Veranstaltung nach der Coronapause im Freilichtmuseum in Sachsenburg schöpfen die Vereinsmitglieder wieder Hoffnung auf weitere Höhepunkte in diesem Jahr.

Sachsenburg.

Führungen, Verkostungen, Jahrmärkte - sonst finden in der Mittelalterlichen Bergstadt Bleiberg im Frankenberger Ortsteil Sachsenburg eine Vielzahl von Veranstaltungen über das Jahr verteilt statt. Durch Pandemie konnten in der ersten Jahreshälfte aber praktisch keine Veranstaltungen stattfinden. "Eigentlich haben wir jeden zweiten Tag eine Schulklasse in der Bergstadt Bleiberg und Projekttage, an welchen die Besucher das mittelalterliche Leben erleben können", erklärte der Vereinsvorsitzende André Scheer.

Umso mehr freute es die Vereinsmitglieder, dass der 18. mittelalterliche Jahrmarkt unter Einhaltung von Auflagen eines Hygienekonzeptes am Wochenende stattfinden durfte. "Wir sind froh, dass wir für unsere Region und die Stammbesucher den mittelalterlichen Jahrmarkt auch in diesem Jahr anbieten konnten", so Vereinsmitglied Maria Hienle. Sie ist für das Hygienekonzept verantwortlich. Neben mittelalterlichem Handwerk wurde den Gästen ein musikalisches Programm geboten. "Eine Feuershow, Gaukler und Schaukämpfe konnten wir jedoch nicht anbieten", so Hienle. Der Vorteil der Bergstadt liege darin, dass der Jahrmarkt unter freiem Himmel stattfindet und Besuchern genügend Platz bleibt, um Sicherheitsabstände einzuhalten. Zum Hygienekonzept gehöre es, dass die Besucher ihre Kontaktdaten hinterlassen. "Wir haben eine Kontaktdatenerfassung gewährleistet und die Besucher kommen dem nach. Darüber war die Stadtwache der Bergstadt positiv überrascht", so Vereinschef Scheer. Die Einhaltung der Auflagen wurde auch durch die Mitglieder des Vereins auf dem Areal kontrolliert. Abhängig war der Jahrmarkt in diesem Jahr auch von einer Baustelle. "Die Straße zum Gelände der Bergstadt befindet sich im Bau und musste für eine Durchführung befestigt werden, dass eine Feuerwehrzufahrt gegeben ist", so der Vorsitzende. Das Hygienekonzept zum Jahrmarkt wurde durch das zuständige Gesundheitsamt und die Stadt genehmigt. "Bis letzte Woche wussten wir noch nicht, ob wir den Jahrmarkt durchführen können oder nicht. Wir hatten zuvor keine Möglichkeit groß Werbung zu machen", erklärte Scheer eine weitere Hürde.

In Sachsenburg hofft man, dass der Straßenbau zur Bergstadt bald abgeschlossen werden kann und dass Sachsen bei niedrigen Fallzahlen auch weiterhin Veranstaltungen im möglichen Rahmen zulässt. Die kommenden Veranstaltungen im Freilichtmuseum sind derzeit schon in der Planung: "Die eigentlich für April geplante Bierverkostung wird am erste Septemberwochenende stattfinden", kündigte Scheer an. Seit der Wiedereröffnung der Bergstadt nach der Coronapause sei auch der Regelbetrieb wieder gut angelaufen. "Uns ist aufgefallen, dass es mehr normale Touristen unter der Woche geworden sind. Da haben wir wieder geöffnet und viele neue Gesichter gesehen. Nur die Führungen dürfen derzeit nicht stattfinden", so Scheer.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.