Junge Leute planen gemeinsame Projekte

Freiberg.

26 Jugendliche aus Döbeln, Waldheim, Flöha, Brand-Erbisdorf, Rochlitz und Freiberg treffen sich am Wochenende im Freiberger Pi-Haus um Erfahrungen auszutauschen, gemeinsame Projekte zu planen sowie vorzustellen. Die jungen Leute setzen sich in ihren Orten für mehr Beteiligung und Mitspracherechte, für Projekte und Aktionen und die Mitgestaltung ihrer Städte ein. "Solche Initiativen auf lokaler Ebene unterstützen wir als Landkreis sehr gern, denn diese fördern das Demokratieverständnis der Jugendlichen, und es wird deutlich, dass etwas bewegt werden kann", erklärte Landrat Matthias Damm. Über einen solchen Weg könnten Jugendliche dazu motiviert werden, sich auch langfristig zu engagieren. Organisiert wird das Treffen von der Freiberger Agenda 21, mit Unterstützung der Servicestelle für Beteiligung Dresden und dem Sachgebiet Jugend der Stadtverwaltung Freiberg. (ug)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...