Kreisstraßen - Splitt gegen Hitzeschäden

Altmittweida/Röllingshain.

Mittelsachsens Straßenmeister setzen Splitt gegen sogenannte schwitzende Straßen ein. Wie André Kaiser, der Sprecher des Landratsamtes, auf "Freie-Presse"-Anfrage erklärte, werden von Hitzeschäden betroffene Abschnitte mit Splitt bestreut: "Damit wird verhindert, dass Bitumen an den Reifen kleben bleibt." Laut Kaiser ist bislang nur im Bereich der Straßenmeisterei Mühlau Splitt aufgetragen worden, darunter zwischen Taura und Köthensdorf. Unter besonderer Beobachtung der Mühlauer Straßenmeister stünden 12 Abschnitte, darunter neben Köthensdorf-Taura die Strecken zwischen Altmittweida und Röllingshain sowie zwischen Auerswalde und Abzweig Garnsdorf. Aktuell seien keine flächendeckenden Hitzeschäden festgestellt und noch keine Straßen gesperrt. (grit/jan)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...