Landesgartenschau: Moderatoren bestehen Feuertaufe

Beim Weihnachtsmarkt in Frankenberg hatten sie ihren ersten Auftritt. Die Probe für das Festival 2019 ist gelungen.

Frankenberg.

Die Bühne des Adventsmarktes in Frankenberg hat am Wochenende nicht nur dem Weihnachtsmann und seinen Märchenfiguren gehört. Ins Rampenlicht traten auch fünf begabte junge Leute, die als Moderatoren dem Publikum und den Juroren eines Casting-Wettbewerbs ihr Talent zeigen wollten. Allesamt gehören sie zur Gruppe der Finalisten, die sich um ein Sprecheramt zur kommenden Landesgartenschau 2019 beworben haben. Am Samstag moderierten Madleen Dedering, Stan Uhlig, Max Herrmann und Virginia Faust, Danny Latusek übernahm am Sonntag den Sprecherpart.

"Die fünf Kandidaten haben diese Aufgabe ordentlich gemeistert", bescheinigte Veranstaltungsmacher Lutz Raschke den Akteuren Talent und sah die von den Laga-Juroren getroffene Vorauswahl als gelungen an. Die 14- bis 35-Jährigen waren dem Aufruf "Bieten Bühne. Stell dich drauf!" der Landesgartenschau gefolgt und wollen als Moderatoren die Eröffnungs- und Abschlussfeier mitgestalten. "Unter elf Bewerbungen entschieden wir uns nach einer ersten Casting-Runde für jene fünf Kandidaten. Sie wollten wir nun unter Veranstaltungsbedingungen kennenlernen und ihr Auftreten vor Gästen erleben", so Raschke.

Im Publikum war auch Joachim Jäckel, der als fernseherfahrener Autor und Regisseur zu den Organisatoren der Landesgartenschau zählt und auch seine Erfahrungen beim Casting einbringt. Mit einer Kamera ausgerüstet hielt der TV-Experte die Moderationen der Bewerber fest. Die werden nun ausgewertet. "Das Videomaterial wird zusammen mit unserem persönlichen Erleben ein Aspekt sein, uns eine Auswahl für die nächste Bewährungsprobe treffen zu lassen. Das soll der Neujahrsempfang der Stadt sein", so Raschke. Ob zu diesem Auftakttreffen noch einmal alle fünf oder eine kleinere Bewerberrunde auf die Bühne tritt, wollen die Juroren nun entscheiden.

"Vom Wettbewerb habe ich durch einen Zeitungsbeitrag erfahren", erzählte Danny Latusek. "Ich sehe darin eine reizvolle Aufgabe. Die Laga ist eine prima Sache, da mit dabei zu sein, reizt mich", so der 27-Jährige. Der gebürtige Frankenberger, im Marketing und Vertrieb einer Krankenkasse tätig, erzählt, dass sich sein Berufsalltag mit Medien und Menschen beschäftigt. "Regelmäßig suche ich mit unterschiedlichsten Berufsgruppen das Gespräch, referiere vor Lehrgangsteilnehmern", so der jetzt in Chemnitz lebende Akteur. "Also ist mir die Situation nicht fremd, im Blickpunkt zu stehen und zu sprechen. Vor allem macht es Spaß." Als Vorstandsmitglied im Langenstriegiser SV organisiere er Veranstaltungen. Von Familie und Freunden sei er ermutigt worden, auch seinen Hut in den Bewerberring zu werfen. "Das war eine neue Erfahrung, so im Blickpunkt zu stehen", so sein Kommentar, nachdem er den Programmbeitrag der Band Happy Feeling anmoderiert hatte.

Auch Madleen Dedering hat vor der Moderation auf dem Weihnachtsmarkt schon Erfahrungen auf der Bühne gesammelt, unter anderem war die Schülerin des Frankenberger Gymnasiums als Sängerin aufgetreten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...