Landratsamt bietet Schulung an

Mittweida.

Ob Nikotin, Alkohol, illegale Stoffe oder Verhaltenssüchte - immer früher werden Kinder und Jugendliche mit suchtauslösenden Substanzen und Medien konfrontiert. Das Lebenskompetenzprogramm IPSY (Information + Psychosoziale Kompetenz = Schutz) der Friedrich-Schiller-Universität Jena bietet eine Grundlage, Suchtprävention im frühen Alter zu etablieren und das Klassenklima positiv zu beeinflussen, teilt das Landratsamt Mittelsachsen mit. Das Programm erstrecke sich über die 5. bis 7. Klasse und biete mit wenig Vorbereitungsaufwand für die Lehrkräfte und die in der Schulsozialarbeit Tätigen gute Methoden, um wichtige Themen dieser Entwicklungsphasen pädagogisch zu begleiten. Im Landratsamt, Außenstelle Mittweida, findet am 27. September, 9 bis 15 Uhr, eine kostenlose IPSY-Schulung für interessierte Pädagogen statt. (bk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...