Langer Atem bei Radweg notwendig

Die Einspruchsfrist ist vorbei. Nun gibt's wieder Arbeit für die Planer. Umweltschützer äußern erneut Kritik am Projekt.

1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    2
    Tauchsieder
    19.07.2018

    Tod gesagte leben lang - endlich ist er wieder in der Öffentlichkeit (Presse) aufgetaucht, der "Striegistalradweg". Seit ca. 5 Jahren könnte dieses Projekt fertig sein, hätte man den Vorschlägen der Grünen Liga entsprechend straßenbegleitend gebaut. Wenn man unbedingt mit dem Kopf durch die Wand will wird man sich auf jeden Fall Beulen holen. Bedeutet so wie im Fall des "Elstertalradwegs", dass nach über 5 Jahren, teils nach internen Querelen, teils durch alle Instanzen bis hin zum BVwG, dieser Radweg noch immer nicht fertig gebaut ist. Vermutlich muss sogar ein fertiggestelltes Teilstück (Schwarzbau) zurückgebaut werden. Es ist mittlerweile so weit gekommen, dass durch die Sturheit des LRA Vogtlandkreis (Kopf durch die Wand) die Umweltverbände in Deutschland in ihrem Tun und Handeln zum Schutz der Natur, durch die Entscheidungen der Gerichte (z.B. BVwG), gestärkt wurden. Dafür gebührt dem LRA Vogtlandkreis ein Dankeschön.
    Vielleicht sollte sich Hr. Greysinger sicherheitshalber mal ein Sturzhelm zulegen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...