Lokalspitze: Suppenkoma

Jeder kennt das. Nach der Mittagspause wird man müde. Der Magen verdaut, der Körper fährt runter. Suppenkoma nennt man das. Als ich noch in einem echten Büro gearbeitet habe, ist mir gegen 13 Uhr oft der Kopf auf die Tastatur geknallt, oder ich bin durch mein eigenes Schnarchen aufgeweckt und von meinem Bürostuhl gekippt. Jetzt, da ich zuhause arbeite und das kuschlige Bett in Sichtweite steht, kommt es kurioserweise nicht mehr zum Suppenkoma. Könnte daran liegen, dass es hier keine Kantine gibt und ich zu faul zum Kochen bin. (tre)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.