Nachlass - Kreis erbt Vermögen einer Lunzenauerin

Mittweida.

Der Landkreis Mittelsachsen hat in diesem Jahr ein Vermögen von rund 212.000 Euro von einer Lunzenauerin geerbt. "Dabei handelt es sich um Geld sowie ein Haus", teilte das Landratsamt mit. Die Lunzenauerin habe demnach verfügt, dass ihr Vermögen Kindern und Jugendlichen mit körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderungen zugutekommen soll. Der Verwaltungs- und Finanzausschuss beauftragte deshalb Landrat Matthias Damm, Verhandlungen mit der Sparkassenstiftung für Soziales und Umwelt der Sparkasse Mittelsachsen aufzunehmen. "Die Stiftung hat in den vergangenen 16 Jahren über eine halbe Million Euro für Projekte ausgeschüttet. Bei einer sogenannten Zustiftung des Nachlasses kann das Vermögen langfristig wirken", erklärte der Leiter der Abteilung Finanzen und Controlling, Andreas Müller. Das Haus werde in den kommenden Monaten verwertet. (bk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...