Neuer Coronafall im Altkreis Mittweida

Mittweida/Rochlitz.

Das Landratsamt Mittelsachsen hat am Mittwoch einen neuen Coronafall in Mittelsachsen gemeldet. Laut der Behörde steht der im Altkreis Mittweida aufgetretene Fall in Zusammenhang mit dem eines in Rochlitz infizierten Kindergartenkindes. Die Person besuche aber keine öffentliche Einrichtung wie eine Schule oder Kindertagesstätte und sei auch nicht in einer solchen tätig. Nach ersten Erkenntnissen hat sich auch keine weitere Person aus der Rochlitzer Kita "Die kleinen Strolche" mit dem Virus infiziert. Dieses war bei einem Kind der Einrichtung vor wenigen Tagen festgestellt worden. 40 Kinder und fünf Erzieherinnen wurden daraufhin als Kontaktpersonen des Kindes getestet. "Alle Tests sind negativ", so Landratsamtssprecher André Kaiser am Mittwoch. Seit Beginn der Pandemie hat das Amt 337 positive Fälle im Kreis registriert: 95 im Altkreis Mittweida, 152 im Altkreis Freiberg und 89 im Altkreis Döbeln. (fmu/lkb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.