Neues Frischecenter in Mittweida eröffnet

Noch ist zwar das Parkdeck des Fleischverkaufs nicht in Betrieb. Der Oberbürgermeister der Stadt staunte trotzdem.

Mittweida.

Fleischerei, Bäckerei und Bistro - all das vereint das neue Frischecenter, das am gestrigen Donnerstagam Kreisverkehr nahe der Weberstraße in Mittweida offiziell eröffnet wurde. "Ich möchte mich heute bei vielen Menschen bedanken, die das ermöglicht haben", sagte Dietmar Gretenkord, Geschäftsführer der gleichnamigen Burgstädter Privatfleischerei mit Verweis auf Ingenieurbüro, Ladenbauer und Baufirmen. Sein Unternehmen hat am neuen Standort einen sechsstelligen Betrag investiert und ein funktionales, mit der Umgebung abgestimmtes Gebäude errichtet. "Wir hoffen, dass wir Erfolg haben. Grundlage dafür sind eine gute Lage, eine starke Finanzierung und Genehmigungen", sagte Gretenkord und richtete seinen Dank auch an Hausbank, Stadtverwaltung und den Stadtrat.

Mittweidas Oberbürgermeister Ralf Schreiber (CDU) nahm den Ball auf. "Ich freue mich sehr über das neue Frischecenter für Mittweida", sagte das Stadtoberhaupt. "Es war eine Odyssee, da das Projekt am ursprünglich geplanten Platz hier gegenüber nicht zu realisieren war."

Torsten Kleditzsch

Die Nachrichten des Tages:Der „Freie Presse“-Newsletter von Chefredakteur Torsten Kleditzsch

kostenlos bestellen

Als Ursache dafür nannte Schreiber Altlastenprobleme. Die Vorbereitung des Neubaus am jetzigen Standort neben dem Netto-Markt habe länger gedauert als die Realisierung. "Wie Sie das Bauvorhaben in nur sieben Monaten vom Spatenstich bis heute hingekriegt haben, müssen Sie mir noch verraten", sagte Schreiber, der zudem die Belebung der Innenstadt durch die Neuansiedlung hervorhob.

Der Neubau war im Stadtrat anfangs umstritten. Grund war der damit verbundene Wegfall von Parkplätzen. Der Oberbürgermeister konnte aber schließlich verkünden, dass die Stadt auf dem alten Tankstellengelände, auf dem Gretenkord ursprünglich bauen wollte, Parkplätze bauen wollte. Diese sind inzwischen fertig und werden auch schon belegt. Noch nicht zu benutzen ist dagegen das neue Parkdeck unmittelbar neben dem Frischecenter. Dies ließ Gretenkord errichten, um den Konflikt zu entschärfen. 21 Parkflächen stehen dort künftig zur Verfügung. "Wir gehen davon aus, dass das Parkdeck im Juni in Betrieb geht", sagte Kathrin Endler, Assistentin der Gretenkord--Geschäftsleitung. Sie wusste auch zu berichten, dass die Fleischerei mit acht Mitarbeitern an den Start geht, weitere vier sind vor Ort in Schäfers Backstube tätig. "Und wir hoffen, zwei Azubis zu finden", so Endler.

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 2 Bewertungen
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    1
    thelittlegreen
    10.05.2019

    Wir danken allen Beteiligten!
    Endlich wurde der Zustand der chronischen Unterversorgung im Bereich Bäckerei, Bistro und Fleischerei behoben. Was hätten wir nur ohne Herrn Gretenkord zukünftig getan?
    /Ironie aus



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...