Schon 70.000 Euro für die Grünpflege

Frankenberg.

Für die Pflege des 11,8 Hektar großen Areals der Landesgartenschau hat die Stadt Frankenberg bislang fast 70.000 Euro ausgegeben. Das teilte die Stadtverwaltung auf Anfrage mit. Demnach fielen für das Mähen, Unkrautjäten, Müllsammeln und Gießen in der laufenden Saison mit städtischem Personal circa 47.500 Euro Kosten an. Auch die Entsorgung des Grünschnitts gehört zu dieser Summe. Bäume und Sonderflächen wurden 2020 bisher mit circa 36.000 Liter Wasser versorgt. Für weitere Pflegearbeiten sowie den Winterdienst im ersten Vierteljahr waren an externe Dienstleister circa 18.000 Euro zu zahlen. Der Winterdienst auf der Schlangenbrücke, erledigt von kommunalen Kräften, kostete bislang rund 1000 Euro. Für Kontrolle und Reparaturen an den Spielplätzen flossen circa 3000 Euro. (dahl)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.