Sogar im Hochsommer geht es in die Sauna

Kühlen Kopf bewahren Heute: Ute Markert

Dittersbach.

Der Rasensprenger ist derzeit im Kindergarten "Die Wasserflöhe" in Dittersbach sehr gefragt. "Die Kinder nutzen ihn freiwillig, gezwungen wird niemand", erklärt die Leiterin Ute Markert. "Wassertreten und Armduschen sind ebenso beliebt - kein Wunder, schließlich sind die Dittersbacher ein zertifizierter Kneipp-Kindergarten, und zwar schon seit 2001. "Wir gehen auch im Sommer in unsere Sauna", versichert Markert. "Die ist als Bio-Sauna für die Kinder auf eine Temperatur von 60 Grad eingestellt. Sauna ist auch bei Hitze gut, das können hier alle bestätigen."

In den Gruppenräumen sorgen derzeit gefüllte Wassereimer und nasse Tücher für zusätzliche Kühlung. Der Außenbereich des 2004 errichteten Neubaus biete viel Schatten. "Endlich sind auch die Bäume hoch genug", so Markert. "In den ersten Jahren war es doch noch recht kahl". Außerdem gibt es jetzt ein Sonnensegel. Dies war eine Spende des Frankenbergers Lothar Erge. In die pralle Sonne würden die Kinder ohnehin nicht gehen, versichert Markert. Darauf achten die Erzieherinnen, natürlich auch auf Sonnencreme und darauf, dass die Steppkes ausreichend viel trinken. (fa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...