Stasi-Check für Stadträte ist Thema

Frankenberg.

Im Hauptausschuss war er noch an einer Mehrheit gescheitert. Nun steht der AfD-Antrag auf den Stasi-Check der Stadträte auf der Tagesordnung der Stadtratssitzung am 13. November. Die Fraktion will erreichen, dass die Mitglieder des Gremiums auf offizielle oder inoffizielle Tätigkeit für das DDR-Ministerium für Staatssicherheit (MfS) geprüft werden. Bürgermeister Thomas Firmenich (CDU) hatte öffentlich erklärt, dass sich ein aktiver Stadtrat ihm gegenüber zu seiner Mitarbeit für das MfS bekannt hatte. Ein anderer Rat hatte gegenüber dem Stadtoberhaupt einen Gefängnisaufenthalt eingestanden. (dahl)

.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...