Straßenbau: Geduld gefragt

Der Ausbau der August-Bebel-Straße in Hainichen dauert länger, als geplant. Im Bereich zwischen dem Busbahnhof und der Einmündung in die Georgenstraße tauchten bei den Bauarbeiten Leitungen auf, welche so in keiner Karte eingezeichnet waren. Es handelt sich um Strom-, Telekom- und Straßenbeleuchtungskabel, die erneuert werden müssen. Auch der dortige Kanalbau muss um 80 Meter verlängert werden. Dies verzögert die Fertigstellung der August-Bebel-Straße um vier Wochen. Die durchgängige Befahrbarkeit von der Ampel am Bahnhof zum Ärztehaus ist also nicht Ende September, sondern erst Ende Oktober wieder möglich. Inwieweit der Bauabschnitte Georgenstraße zwischen August-Bebel-Straße und Ernst-Thälmann-Straße noch in diesem Jahr angegangen wird, soll sich Anfang November in Abhängigkeit vom Wetter entscheiden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...