Waldbrandgefahr - Besiedlungszug setzt auf Feuerschale

Moosheim.

Die anhaltend hohe Waldbrandgefahr, gestern galt im nördlichen Teil von Mittelsachsen die zweithöchste Stufe 4, beschäftigt auch die Organisatoren des Vereins Historischer Besiedlungszug, der am Samstag in Klosterbuch bei Leisnig zur seiner 25. Rundreise startet. "Wir werden wohl vorerst auf Lagerfeuer verzichten und nehmen aus Sicherheitsgründen eine Feuerschale mit", erklärte Michael Ehnert, der als Lokator den Tross mit bis zu 200 Leuten und 15 Planwagen eine Woche lang anführt. Die erste Etappe führt am Sonntag durch Waldheim und auch ein Stück durch den Nonnenwald bis nach Moosheim. "Das ist aber das einzige Waldstück in diesem Jahr", erklärte Ehnert. Sollte also das Betreten der Wälder (Warnstufe 5) verboten werden, würde dies kaum Probleme bereiten. (fa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...