Was noch passiert ist

Lothar Otto, Alt-Rektor und Stadtrat, hat anlässlich des Jubiläums den Lothar-Otto-Preis gestiftet. Er ist mit 2000 Euro dotiert und würdigt herausragende Abschlussarbeiten. Er ging zu gleichen Teilen, je 1000 Euro, an Tino Kreßner für seine Masterarbeit in der Medienwissenschaft und Eric Gärtner für seine Arbeit in der Lasertechnik. Beide stammen aus Dresden, so Hochschulsprecher Helmut Hammer.

Mehr als 1000 Campus-Führungen hat die Hochschule für Jubiläumsgäste laut Marketing-Chefin Jana Gaudich organisiert. Die Alumni wollten sich anschauen, wie sich der Campus seit ihrer Studienzeit verändert hat.


10 Minuten zu spät wurde am Samstag das Jubiläumsturnier im Stadion angepfiffen. Denn 11 Uhr - zum ursprünglich angekündigten Start - ertönten im gesamten Landkreis die Sirenen. Die Kreisbehörde testete die Anlagen, damit sie im Katastrophenfall einwandfrei funktionieren.

Einen Bericht zum Udo-Steinberg-Jubiläumsturnier lesen Sie auf Seite 7, Lokalsport.

Mit einer straffen Flanke hat Rektor Ludwig Hilmer am Samstag den Anstoß zum ersten Spiel im Turnier um den Udo-Steinberg-Pokal eröffnet. "Ich war froh, dass mir das doch ganz gut gelungen ist", so Hilmer. Dass er dafür von Zuschauern und Spielern ein Lob erhielt, rührte den Rektor. Über Fotomotive, welche sich Gäste an der Rochlitzer Straße für einen Schnappschuss ausgewählt haben, staunte manch Einheimischer. Eins dieser Motive war das Haus Nummer 53, in dem sich heute die Terraristik-Ecke befindet. Der Grund des Interesses liegt in der Vergangenheit: Zu DDR-Zeiten war dort die Kneipe "Zur Kanone", die sich bis 1986 bei Studenten Beliebtheit erfreute, wie einige der älteren Semester berichteten.

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat von den Diskussionen unter den Mittweidaern über das Verhältnis von Stadt und Hochschule ("Freie Presse" berichtete) erfahren. Beim Festempfang am Freitag bezeichnete er die Debatten als "Geknurre" und empfahl OB Ralf Schreiber, das Gespräch mit Bürgern zu suchen, um die Konflikte zu lösen. "Ich kenne andere Städte in Sachsen, die wünschten sich so eine Hochschule", so Tillich.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...