Wenn der Weihnachtsbaum die gesamte Straße ausfüllt

Rekordverdächtig sind nicht nur die Maße des Hainichener Weihnachtsbaums, auch der gestrige Transport wird in Erinnerung bleiben. Die rund 17 Meter hohe Blaufichte war am Wohngebiet an der Frankenberger Straße gefällt worden. Auf einem Traktor ging es dann zur Kreuzung an der Trinitatiskirche. Dort musste Bauhofmitarbeiter Thomas Großer, der wie jedes Jahr im Weihnachtsmannkostüm auf dem Stamm "ritt", sogar Zweige herunterdrücken, damit der Baum unter der Ampel durchpasste. Über die Bahnhofstraße ging es entgegen der Fahrtrichtung zum Markt, wo ein Kran den 2,7 Tonnen schweren Baum aufrichtete. Die Fichte soll vor 40 Jahren gepflanzt worden sein, nachdem sie zuvor als Weihnachtsbaum in einer Wohnung stand. Am Donnerstag soll nun auf dem Markt die Pyramide aufgebaut werden, Anschub ist am Abend des 1. Advent, also am Sonntag. Vom 15. bis 17. Dezember findet der Weihnachtsmarkt statt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...