Worauf sich die Mittweidaer beim Jubiläum freuen können

150 Jahre Hochschule: In der Stadt gibt es am ersten Maiwochenende viel zu erleben. Am Samstag kommt DDR-Fußball- Legende Ulf Kirsten ins Stadion.

Mittweida.

Die Stadt ist geschmückt, das Spiegelzelt fertig aufgebaut und das Programm steht: Ab Mittwoch feiert die Mittweidaer Hochschule ihr 150-jähriges Bestehen. Neben Veranstaltungen für geladene Gäste und Hochschulmitarbeiter gibt es ein vielfältiges Programm für Mittweidaer. Das Spektrum reicht von Konzerten, Rundgängen durch die Stadt und die Gebäude der Hochschule, über Lesungen und Ausstellungen bis hin zu Parties und einem Feuerwerk. Die "Freie Presse" gibt Tipps für ein gelungenes Festwochenende:

Mittwoch - Sänger aus Kanada: In der Mittweidaer Stadtkirche treten unter dem Motto "Gesungene Vielfalt - Sounds of Diversity" am Mittwoch 20 Uhr die Sänger der Gruppe Vielstimmig gemeinsam mit dem Concordia Concert Choir aus der kanadischen Stadt Edmonton auf. Dort hat die Hochschule eine Partnerhochschule. Auf der Orgel wird Kantorin Christiane Sander spielen. Der Eintritt ist frei.

Freitag - Spiegelzelt und historischer Stadtbummel: Am Freitag können Interessierte von 13 bis 16 Uhr das Spiegelzelt auf dem Schützenplatz besichtigen. Wer sich für die Medienschmiede der Hochschule interessiert, kann zwischen 14 und 15 Uhr einen Blick ins Medienzentrum werfen. Dort werden Filme gezeigt und Besucher können Ausstellungen besichtigen. Beide Veranstaltungen sind kostenfrei. Wer etwas über die Geschichte der Stadt erfahren möchten, kann 14 Uhr am historischen Stadtbummel "Mit dem Bierkutscher unterwegs" teilnehmen. Dafür ist eine Anmeldung via Internet erforderlich. Teilnahme: 4 Euro.

Samstag - Technikschau, Fußballturnier und Feuerwerk: Der Festsamstag ist vollgepackt mit Veranstaltungen. Ein Geheimtipp: Morgens 9 Uhr öffnen Professor Stephan Beetz und seine Frau Friedhild-Maria Plogmeier die "Villa Magdalena" an der Johann-Sebastian-Bach-Straße. Das Gebäude, das beide restauriert haben, spielte eine wichtige Rolle in der Entwicklung der Hochschule. Anmeldung erforderlich! Wer den Blick über Mittweida genießen will, kann von 9 bis 12 Uhr an Kirchturmführungen in der Stadtkirche teilnehmen. Von 10 bis 16 Uhr haben unter dem Motto "Offene Hochschule" die Gebäude der Einrichtung geöffnet und gewähren Einblicke in Labore. "Am Info-Point im Hauptgebäude kann man sich anmelden", so Jubiläums-Koordinator Markus Drowatzky.

11 Uhr steigt im Stadion am Schwanenteich das Jubiläums-Fußballturnier. In Partien mit je zweimal 20 Minuten Spielzeit treffen die B-Jugendmannschaften des Chemnitzer FC, des Berliner SV, des FC Erzgebirge Aue und des SV Germania aufeinander. Zusätzlich gibt es ein Spiel mit Spielern der Hochschule gegen die Traditionsmannschaft von Dynamo Dresden. Auflaufen werden unter anderem Ulf Kirsten, Matthias Maucksch und Hans-Uwe Pilz. "Im Anschluss stehen sie für Autogramme und Fotos bereit", so Drowatzky.

Ab 17 Uhr zeigt die Hochschule beim Technikerbummel Erfindungen, die in Mittweida gemacht wurden, Oldtimer und moderne Elektrofahrzeuge, es stellen sich die Fakultäten und Firmen der Region vor. Die Strecke führt vom Technikumplatz über die Weitzelstraße, die Lutherstraße zur Poststraße und über die Rochlitzer Straße zum Markt.

Ebenfalls live verfolgen kann man ab 20 Uhr das Konzert des Klanglichtzaubers mit dem "Electric Light Orchester" (ELO) auf einer Leinwand auf dem Technikumplatz. Das Konzert findet im Spiegelzelt statt, ist aber ausverkauft. Im Anschluss gibt es ein Feuerwerk. Sonntag - Shoppen, Theater und Kinderklangzauber: Woher der Strom aus der Steckdose kommt, erfahren Kinder am Festsonntag ab 10 Uhr bei der Kinderuni im Spiegelzelt. Eine Anmeldung vorab ist erforderlich. Danach, ab 12 Uhr, zeigt der Mittelsächsische Kultursommer im Zelt das Theaterstück "van Bummel oder Studieren auf holländisch". Es erzählt die Geschichte eines niederländischen Studenten Ende der 1920er-Jahre am Technikum Mittweida. Karten gibt es vor Ort für 2 Euro. 14 Uhr gibt es eine weitere Veranstaltung: Der Kinderklangzauber wird im Zelt veranstaltet. Frühes Kommen sichert gute Plätze: "Wir schließen erst, wenn alles besetzt ist", so Drowatzky. Alle Veranstaltungen werden auf die Leinwand auf dem Technikumplatz übertragen.

Wer sonntags keine Lust auf das Jubiläumsprogramm hat, kann den Tag zum Shoppen nutzen. Von 10 bis 15 Uhr öffnen die Händler der Innenstadt ihre Geschäfte.

Anmeldung und Programm im Internet: www.150jahre.hs-mittweida.de


Mehrere Straßen nächstes Wochenende gesperrt

Sperrungen: Während des Festes sind laut Jubiläumskoordinator Markus Drowatzky die Leisniger Straße bis zur Kreuzung Melanchtonstraße, die Weststraße, die Straße Am Schwanenteich und die kleinen Straßen rund um den Technikumplatz gesperrt. Am Samstag sind während des Technikerbummels der Technikumplatz, die Lutherstraße, die Poststraße, die Weitzelstraße und die Rochlitzer Straße kurz gesperrt. Vor dem Medienzentrum ist am Wochenende ein verkehrsberuhigter Bereich.

Parken: Auswärtige werden gebeten, Shuttleparkplätze am Stadtrand zu nutzen. Anwohnern wird bei Engpässen im Zentrum der Kiesplatz an der Leisniger Straße empfohlen.


Telefon für Bürger

Konzerte, Feuerwerk, Shows: Beim Jubiläum kann es in der Stadt abends lauter werden. Nach 22 Uhr soll es laut den Organisatoren aber keine Ruhestörung geben.

Bürger-Hotline: Bei Fragen oder Problemen können Anwohner sich an die Hotline der Hochschule wenden: 03727 581198

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...