Ab Dezember werden Abwässer sauberer

Die Schalung fällt: Mitarbeiter einer Chemnitzer Baufirma haben am Montag Bretter entfernt, sodass die Betonhülle der neuen Fäkalannahme zu sehen ist. Seit Oktober 2018 wird die Peniger Kläranlage erweitert. Inzwischen sind die Arbeiten so weit vorangeschritten, dass Anfang Dezember der Probebetrieb für einen Teil der Anlage starten kann. Läuft alles nach Plan, werden ab dem kommenden Frühjahr die Abwässer sauberer. Die Investition war nötig, weil die bisherige Anlage an der Kapazitätsgrenze läuft. Denn Firmen leiten große und stark verschmutzte Mengen ein, darunter die Papierfabrik und die Molkerei. Womöglich deswegen geht in wenigen Wochen zunächst die sogenannte Industriestraße an den Start, die eben diese Abwässer klärt. Der hiesige Abwasserzweckverband mit Sitz in Hainichen steckt in das Großprojekt knapp 16 Millionen Euro, darin sind neben den Baukosten auch Planungsleistungen enthalten. (acr )

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.