Aubach in Arras wird entrümpelt

Arras.

Der Aubach in Arras soll von Unrat, porösen Wabengitterplatten und maroden Zaunsäulen befreit werden. Die Stadt Geringswalde rechnet mit gut 200.000 Euro an Kosten. Die Arbeiten dienen auch dem Hochwasserschutz. Vor wenigen Tagen erhielt die Stadt den Bescheid über Fördermittel des Freistaats in Höhe von 150.000 Euro. Damit der Bach bald wieder ungehindert durch den Ort fließen kann, sollen laut Rathaus die Arbeiten zeitnah ausgeschrieben werden. (grün)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.