Gnadenfrist für Auftrag in Tauscha

Penig/Tauscha.

Wenn bis 17. Juni die notwendige Reparatur dreier Kommunalstraßen in Tauscha nicht beginnt, dann soll der zuständigen Baufirma der Auftrag entzogen werden. Wie Bauamtschefin Manuela Tschök-Engelhardt zur Stadtratssitzung sagte, habe eine andere Firma bereits signalisiert, den Auftrag zu übernehmen. Tauschas Ortsvorsteher Gerald Krönert hatte in der Stadtratssitzung zum wiederholten Mal angemahnt, dass die Risse in den Straßen immer größer würden. "Seit zwei Jahren ist nichts passiert", kritisierte er. Eigentlich - so hatte die Stadtverwaltung vor Wochen informiert - sollten die Arbeiten bereits Ende April beendet sein. (ule)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...