Leitungsbau unter Hochdruck

Mit bis zu 19 Tonnen Vorpressdruck treibt eine Horizontal-Spülbohranlage das Gestänge ins Erdreich der Flemminger Straße in Altgeringswalde. Durch den Einsatz der Maschine kann die Seelitzer Tiefbaufirma STN, ohne tiefe Gräben ausheben zu müssen, 360 Meter Wasserleitung verlegen und so sechs Grundstücke an das Trinkwassernetz an der Staatsstraße 200 anschließen. Bauherr ist der hiesige Wasserverband ZWA, der rund 135.000 Euro in das Projekt investiert. Spätestens Anfang September sollten nach Angaben des Verbandes die Eigentümer mit Wasser versorgt werden. Das kommt derzeit noch aus hauseigenen Brunnen, die teilweise bereits versiegt sind. (grün)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.