Penig ehrt künftig Ehrenamtler bei Empfang

Vorschläge für die Würdigung können eingereicht werden

Penig.

Die Stadt Penig erhält erstmals vom Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz zur Förderung des Ehrenamtes ein Budget in Höhe von 1800 Euro. Diese Mittel sollen eingesetzt werden, um ehrenamtlich engagierte Einwohner erstmals bei einem Empfang zu würdigen. "Bisher fand die Ehrung im Rahmen einer Stadtratssitzung statt. Diese Zuwendung war für uns Anlass, über eine andere Form der Ehrung nachzudenken", informiert Bürgermeister Thomas Eulenberger (CDU). Das neue Format solle die Aktiven der Stadt noch mehr in den Mittelpunkt rücken und auch die Gelegenheit bieten, mit ihnen ins Gespräch zu kommen. "In der förmlichen Stadtratssitzung ist dafür leider keine Gelegenheit", erklärte das Stadtoberhaupt.

Deshalb sind die Peniger jetzt aufgefordert, bis zum 10. September Vorschläge für zu ehrende engagierte Einwohner zu unterbreiten. "Dies können nicht nur Aktive aus den Vereinen sein, sondern durchaus auch andere ,Kümmerer', die sich für das Gemeinwohl, das Stadtbild oder ältere oder jüngere Nachbarn in unserer Stadt einsetzen", sagte Stadtsprecherin Manuela Tschök-Engelhardt. Aus den eingegangenen Vorschlägen würden 20 zu Ehrende durch den Stadtrat ausgewählt, zu einem Empfang im November in den Peniger Ratssaal eingeladen und dort angemessen gewürdigt.

Die Vorschläge können schriftlich an die Stadtverwaltung, Markt 6 in 09322 Penig oder per E-Mail an simone.leonhardt@penig.de eingereicht werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...