Rochlitzer Bergwald: Sachsenforst lädt Bürger ein

Vertreter des Forstbezirks wollen nach Kritik vor Ort Fragen beantworten

Rochlitz.

Der Staatsbetrieb Sachsenforst will am heutigen Samstag gemeinsam mit Bürgern den Rochlitzer Bergwald begehen. Wie der Leiter des Forstbezirks Chemnitz, Bernd Ranft, mitteilte, habe es in den vergangenen Wochen wiederholt kritische Anfragen zum Zustand des Waldes gegeben. "Stürme, Trockenheit und Borkenkäfer haben dem Wald arg zugesetzt und enorme Schäden verursacht", erklärt Ranft. "Die anstehende Fällung alter Buchen aus Gründen der Verkehrssicherheit stößt derzeit besonders auf Unverständnis." Bei der Begehung sollen demnach die verantwortlichen Mitarbeiter Fragen zum Zustand und zur künftigen Entwicklung des Waldes am Rochlitzer Berg beantworten. "Die Forstleute erläutern Hintergründe zu den notwendigen Fällungen einzelner Laubbäume und wie die Aspekte der Erholung und des Naturschutzes in die Waldbewirtschaftung einfließen."

"Der Bürgerdialog zum Rochlitzer Bergwald kann ein guter Auftakt auf dem Weg zu einer Politik des Gehörtwerdens werden, dem sich die neue Landesregierung aus CDU, Grünen und SPD verschrieben hat", meint Sebastian Walter, Vorsitzender des mittelsächsischen Grünen-Kreisverbandes. "Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass die nicht vom Borkenkäfer befallenen Bäume erhalten werden." (lkb)

Treffpunkt für die Waldbegehung am heutigen Samstag, 9.30 Uhr, ist auf dem Parkplatz an der B 175 am Ortsausgang Rochlitz, Zwickauer Straße, gegenüber der Firma Hoch- und Tiefbau Rochlitz am Abzweig Noßwitzer Weg.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...