Schwerstarbeit in der Mulde

Einen Staudamm aus tonnenschweren Sandsäcken schichten Bauarbeiter diese Woche in der Zwickauer Mulde in Rochlitz auf. An der Wasserkraftanlage bei der Schlossmühle hat die Firma mit den Vorbereitungen für den Bau einer Fischabstiegshilfe begonnen. Die ist notwendig, damit Fische bei ihrer Wanderung die Anlage überwinden können. Der Zulauf zur Wasserkraftanlage muss dafür trockengelegt, das Wasser umgeleitet werden. Dazu werden mit einem Kran, der auf dem Mühlplatz steht, Dutzende riesige Sandsäcke in den Fluss gesetzt. Die Bauarbeiter Thomas Conrad (linkes Foto, links) und Toni Maszunat positionierten sie an der richtigen Stelle. Jeder der großen Säcke ist mit 1,2 bis 1,4 Tonnen Sand befüllt. Auf der Muldeninsel wird der Sand in die Säcke gefüllt. Danach werden sie zum Mühlplatz transportiert. (fpe/hö)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...