Studierende führen zwei Dramen auf

Hochschulbühne beendet Tamtam der Musicals

Mittweida.

Die Hochschulbühne am Schwanenteich wird in diesem Jahr statt einem Musical zwei Dramen aufführen. Das teilt Alexander Böhm, Pressesprecher der Hochschulbühne, mit. "Denn auch der ,Kleine Horrorladen' musste wegen der Coronapandemie schließen. Mit ihm wird das große Tamtam der Musicals der vergangenen Jahre verabschiedet", sagte er. Im Dezember und Januar spielen sieben Studierende der Hochschule Mittweida in zwei Dramen, Igor Bauersimas "norway.today" und Fjodor M. Dostojewskis "Weiße Nächte".

Das Stück "norway.today" handelt von Julie und August, die zusammen beschließen, sich das Leben zu nehmen. Angekommen an einer 600 Meter tiefen Schlucht über einem norwegischen Fjord, beginnen sie, sich näher kennenzulernen - und letztendlich ihre Abschiedsbotschaften aufzunehmen. Im Jahr 2000 wurde das Drama in Düsseldorf uraufgeführt. Die Geschichte basiert auf einer wahren Begebenheit. "Weiße Nächte" erzählt die Geschichte zweier einsamer Seelen. Nacht für Nacht - zur gleichen Zeit am selben Ort - treffen sie sich. Er erzählt von seinen Gedanken, Sorgen und Träumen. Sie erzählt vom Leben, das sie führt und vom Leben, das sie sich wünscht - während im sanften Sonnenlicht Gefühle zwischen den beiden anfangen aufzulodern. (bp)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.