Aktionstag im Klimacamp gegen Braunkohle: 1000 Teilnehmer

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    bürgerenergie
    05.08.2018

    Im Unterschied zu Heuersdorf war Pödelwitz jedoch im "Heuersdorf-Gesetz" ausdrücklich als zu erhalten vorgesehen.
    Dass die MIBRAG hier jetzt dennoch zuschlägt, liegt allein daran, dass sie damit technologisch besser arbeiten kann (u.a. weniger Staubschutz möglich etc.).

    Was hat das jetzt auch mit Chemnitz zu tun?

    Es ist (wegen der Quecksilberwerte) anzunehmen, dass Kohle aus dem Tagebau Schleenhain (unter Gefährdung von Pödelwitz) auch im Chemnitzer HKW Nord verbrannt wird. Diese ist noch dazu weit quecksilberhaltiger als jene aus dem Tagebau Profen (Sachsen-Anhalt), die eigentlich eingesetzt werden sollte. So ist die MIBRAG auch noch für die verstärkte Quecksilberberieselung der Großstadt Chemnitz mitverantwortlich?

    Aus für die klima- und gesundheitsschädliche Braunkohle, stufenweise, sozial abgefedert aber konsequent!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...