Bahnlinie nach Prag: Die Streckenplanung wird konkreter

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Sieben Vorschläge für einen möglichen Verlauf der Neubaustrecke auf deutscher Seite wurden unter die Lupe genommen. Die zuständige Behörde hat einen klaren Favoriten.


Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    0
    Zeitungss
    22.08.2020

    Bevor dieses Projekt in die Startphase geht, ist der Bahnverkehr in Deutschland endgültig auf Straßen und Autobahnen gelandet, natürlich mit Hilfe des Bundestags, dort sitzen bekanntlich die von den Lobbyisten beeinflussten Verkehrsexperten. Leider hat die Bahn nun einmal keine Lobbyisten, sondern nur Versorgungsfälle aus der Politik.
    Bauten dieser Art funktionieren in Tschechien, Österreich und der Schweiz, nur hier jagt ein Problem das andere. Wann kommt der erste Vorschlag, das gesamte dann noch vorhandene Bahnnetz in Tunneln zu versenken.
    Unsere Vorfahren haben so etwas zeitnah umgesetzt und zwar OHNE die heute vorhandene Technik und diese Bauten funktionieren noch heute.

  • 3
    2
    Nixnuzz
    22.08.2020

    Wahnsinn: "Die Behörde empfahl daher die Volltunnellösung." Da hat jemand eine Entscheidung getroffen! Äh? - Durften die das ?....Was haben die übersehen?

  • 4
    2
    defr0ke
    22.08.2020

    10 Jahre brauchen die für den Bau und das ist noch schöngerechnet.... Hut ab... Und da soll nochmal jemand sagen, die deutschen Behörden und Bauträger arbeiten langsam.

    Naja, kann man sich ja langsam schonmal ein Ticket reservieren