Chemnitzerin Hanka Kliese soll SPD-Landesvize werden - Stange tritt nicht wieder an

Dresden. Die Chemnitzer SPD-Landtagsabgeordnete Hanka Kliese soll Ende Oktober zur stellvertretenden Landesvorsitzenden ihrer Partei gewählt werden. Dies teilte SPD-Chef Martin Dulig am Freitag mit. Er freue sich, dass Kliese seiner Bitte gefolgt sei und sich zur Kandidatur bereit erklärt habe. "Ihre einfühlsame und besonnene Art, Politik zu machen und sich für die Menschen einzusetzen, haben mich immer beeindruckt. In leisen Worten Großes auszudrücken, ist eine Gabe, die nicht viele Politikerinnen und Politiker haben", erklärte Dulig.

Kliese selbst sprach von einer "Herausforderung". Sie wolle, dass die SPD die Partei sei, "die den aktuellen Ängsten und Fragen mit klaren Antworten und Aufrichtigkeit begegnet". Die 38-jährige Politikwissenschaftlerin sitzt seit neun Jahren im Landtag, wo sie inzwischen Fraktionsvize ist. Seit dem Jahr 2000 gehört sie der SPD an.

Die bisherige SPD-Landesvize Eva-Maria Stange will nicht wieder kandidieren. Die 61 Jahre alte Wissenschaftsministerin wird auch zur Landtagswahl am 1. September 2019 nicht mehr antreten. Sachsens SPD will am 27./28. Oktober einen zweitägigen Landesparteitag in Dresden abhalten. Dabei stellt sich Dulig, der in der CDU/SPD-Landesregierung Wirtschaftsminister und Vize-Ministerpräsident ist, der Wiederwahl als Landesvorsitzender. Neuer Generalsekretär soll der Döbelner Henning Homann (38) werden. Diese Funktion hatte bislang die gleichaltrige Leipziger Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe inne, die ebenfalls ihren Rückzug angekündigt hatte. (tz)

Bewertung des Artikels: Ø 3.5 Sterne bei 2 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...