Fahrausweiskontrolle eskaliert: Zugbegleiterin angespuckt

Riesa (dpa/sn) - Eine 54 Jahre alte Frau hat am Donnerstagmorgen in einem ICE von Dresden nach Wiesbaden (Hessen) eine Zugbegleiterin beleidigt und mehrfach angespuckt. Der Zugchef unterbrach daraufhin die Fahrt in Riesa, Beamte der Landes- und Bundespolizei holten die renitente Reisende nach Angaben der Sicherheitskräfte aus dem Waggon.

Bei der Fahrkartenkontrolle auf freier Strecke hatte sie kein gültiges Ticket vorweisen können. Als die Zugbegleiterin ihr sagte, dass sie den fehlenden Zuschlag nachzahlen könne, sei die Frau «völlig ausgeflippt». Sie beschimpfte und bespuckte die 50-Jährige, auch noch, als diese sich der weiteren Konfrontation entzog. Der Zug setzte seine Fahrt schließlich mit halbstündiger Verspätung fort.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...