"Fahrradgate": 17 Disziplinarverfahren gegen Polizisten und Angestellte

Gegen Dutzende Beamte wird bei der Leipziger Fahrradaffäre ermittelt. Dienstrechtliche Verfahren gibt es aber bislang nur vergleichsweise wenige. Warum ist das so?

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 14
    1
    Black
    29.06.2020

    Es ist tragisch wenn Beamte den guten Ruf vieler ehrlicher Beamten nachhaltig negativ ruinieren. Krankheit der Polizeihauptmeisterin schützt vor Strafe nicht.
    Jeder Ladendieb wird selbst bei geringen Eurowerten zur Anzeige gebracht und verurteilt. Es kann deshalb nur einen Weg für unsere Polizeiführung geben!
    Lückenlose Aufklärung und dann folgend die Anzeigen, Gerichtsverhandlung bis hin zur Entlassung aus dem Staatsdienst!