Abo
Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen

Ferienstart in Sachsen: Kommt der Winter ins Erzgebirge und Vogtland zurück?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Derzeit sind die Temperaturen im Freistaat alles andere als winterlich. Am Wochenende starten in Sachsen die Winterferien. Was tun in den Wintersportgebieten, wenn Petrus keinen Neuschnee schickt?

Chemnitz/Vogtland/Erzgebirge.

In Sachsen beginnen am Wochenende die Winterferien - doch mit frostigen Temperaturen und Neuschnee schaut's mau aus. Von winterlichen Temperaturen sind wir derzeit im Freistaat meilenweit entfernt - und von großen Mengen Neuschnee auch. "Es ist auch kein Winterwetter in Sicht", sagte Sebastian Balders vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Freitag der "Freien Presse".

In Sachsen stehe mildes und regnerisches Wetter bevor. Und statt Sonnenschein wird es graue Wolken geben. Es werde zwar etwas kühler in der kommenden Woche, aber Wintersportwetter sehe anders aus. "Nur rund um den Fichtelberg bewegen sich die Werte um den Gefrierpunkt, aber das ist ja wirklich ganz oben, in über 1200 Meter Höhe", so Balders.

Winterferien beginnen mild und nass

Kalt genug für Schnee hoch droben? "Es können mal ganz oben ein paar Fleckchen dabei sein, wo es etwas schneit", so der DWD-Experte, "aber dass jetzt ein kräftiges Schneefallgebiet auf uns zukommt, das ist nicht zu erwarten."

Stichwort Niederschläge: Montag und Dienstag bleiben weitgehend niederschlagsfrei, es können aber auch ein paar Schauer dabei sein, blickt Balders voraus. Verbreiter Regen sei kommende Woche zwar nicht zu erwarten, aber immer wieder leichtere Regenfälle, vor allem in der Nacht auf Freitag. Ab dem nächsten Wochenende müsse dann wieder mit Nachfrost gerechnet werden, so Balders. In den Hochlagen sinken die Werte nachts auf -2 bis -1 Grad.

Die Temperaturen in der Region bewegen sich tagsüber deutlich im Plusbereich, auch im Erzgebirge klettert das Thermometer auf 1 bis 5 Grad, je nach Höhe. In niedrigeren Lagen sind auch zweistellige Werte möglich.

Kunstschnee sei dank: Im Vogtland ist Skifahren möglich

Und wie gehen die Wintersport-Gebiete im Vogtland und im Erzgebirge mit dem nass-milden Wetter in den Winterferien um?

Im Vogtland gibt es trotz der wenig winterlichen Witterung die Möglichkeit, typischen Wintersport zu betreiben, verrät Dirk Heinze vom Tourismusverband Vogtland unserer Redaktion.

Dank genügend Kunstschnee ist die Skiwelt Schöneck derzeit geöffnet und "lädt zu Abfahrten mit Ski und Schlitten ein". In Oelsnitz und Greiz kämen Schlittschuhlauf-Fans auf ihre Kosten. Auch werde das Winterwandern immer beliebter, eine Touren-Übersicht gibt es auf der Website des Tourismusverbands.

Hier herrschen im Erzgebirge gute Wintersportbedingungen

Im Erzgebirge böten derweil die Skiarena Eibenstock sowie das Skigebiet Altenberg auch jetzt noch ausreichende Wintersportbedingungen, berichtet Claudia Brödner vom Tourismusverband Erzgebirge. Die Gebiete könnten dank der Beschneiung in den zurückliegenden Wochen auch einige wärmere Tage überstehen. Davon abgesehen laden laut Verband vielfältige Wanderwege die Winterwanderer ein. Wer dem feuchten Wetter entkommen möchte, kann in Thermen oder Erlebnisbäder gehen oder aber Schlösser und Burgen besichtigen. Alle Angebote finden Sie auf der Internetseite des Tourismusverbands Erzgebirge.

Wer derweil im Vogtland angesichts der Witterung Alternativen zum Wintersport sucht, dem empfiehlt Dirk Heinze unter anderem Events in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster, das Vogtlandtheater Plauen oder einen Besuch in den Bädern in Schöneck, Plauen oder Greiz.

Buchungen im Vogtland: So ist die Lage

Wie sehr trifft das derzeitige Wetter die Tourismusbranche? Die Wintersportorte im Vogtland hätten sich bereits seit Jahren auf die geänderten Bedingungen eingestellt und seien auf dem Weg zum Ganzjahrestourismus, sagt Dirk Heinze.

Bei guten Wintersportbedingungen profitierten viele Hotels und Pensionen von kurzfristigen Buchungen. "Nach aktuellen Umfragen haben wir im Vogtland derzeit eine gute bis sehr gute Buchungslage für die Winterferien", so Heinze weiter.

Das habe auch mit treuen Stammgästen und einem attraktiven Freizeitangebot für Familien auch ohne Schnee zu tun. "Teilweise sind noch freie Übernachtungskapazitäten vorhanden." Der Trend gehe nach wie vor zu einem sehr kurzfristigen Buchungsverhalten.

Familien aufgepasst: Im Erzgebirge gibt es noch freie Kapazitäten

Und im Erzgebirge? "Die Unterkünfte in den Wintersportzentren Oberwiesenthal und Altenberg im Osterzgebirge sind in den Wochen der Winterferien bereits gut gebucht", lässt Claudia Brödner wissen. Gerade für Familien gebe es nur noch vereinzelt freie Kapazitäten - vor allem im Bereich Ferienwohnungen bzw. Ferienhäuser. Und: Außerhalb dieser Zentren und mit Anfahrt zu den Wintersportorten seien noch freie Kapazitäten in allen Segmenten verfügbar.

Brödner weiter: "Was in den letzten Monaten erkennbar war, ist, dass die Buchungen für den Zeitraum der Winterferien wieder längerfristig getätigt wurden. Gerade winterliche Bedingungen laden aber Kurzentschlossene dazu ein, ihre freien Tage im Erzgebirge zu verbringen und sich kurzfristig für einen Urlaub in der Region zu entscheiden."

Im Erzgebirge wünscht man sich, dass das Winterwetter mit genügend Schnee bald zurückkehrt, "denn das beeinflusst sicher die Entscheidung für eine spontane Reiseentscheidung". Der Ball in Sachen Winterwetter liegt nun also bei Petrus. (phy)

Icon zum AppStore
Sie lesen gerade auf die zweitbeste Art!
  • Mehr Lesekomfort auch für unterwegs
  • E-Paper und News in einer App
  • Push-Nachrichten über den Tag hinweg
Nein Danke. Weiter in dieser Ansicht.

Das könnte Sie auch interessieren