Fliegerbombe westlich von Leipzig soll gesprengt werden

Leipzig (dpa) - Die am Sonntag westlich von Leipzig gefundene Fliegerbombe soll gesprengt werden. Dafür müsse der Sperrkreis auf 1,5 Kilometer erweitert werden, sagte ein Sprecher der Stadt Schkeuditz am Montag. Die Evakuierung der angrenzenden Häuser laufe auf Hochtouren. Demnach stehen Busse bereit, um Bewohner in Notunterkünfte zu bringen. Zunächst waren etwa 650 Menschen betroffen. Wie viele Personen durch die Erweiterung des Sperrkreises nun zusätzlich ihre Wohnungen verlassen müssen, war zunächst unklar. Die Bombe sollte den Angaben zufolge am Montag kontrolliert gesprengt werden - wann genau, war noch nicht abzusehen.

Am Sonntag hatten Hobbysucher den 250 Kilogramm schweren Blindgänger mit einem Metalldetektor aufgespürt. Der Fundort liegt auf einem Feld in der Nähe des Schkeuditzer Ortsteils Dölzig bei Leipzig. Durch die geplante Sperrung ist auch der Verkehr eingeschränkt. Teile der Bundesstraßen 181 und 186 sind gesperrt.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...