"Freie Presse"-Leser spenden fast 400.000 Euro für Hilfsprojekte

Oft ist heutzutage von Missgunst und Engstirnigkeit in der Gesellschaft die Rede. Die Spendenaktion "Leser helfen" zeichnet ein ganz anderes Bild.

Chemnitz.

Die jüngste Spendenaktion des "Freie Presse"-Hilfsvereins hat innerhalb von reichlich vier Wochen das Rekordergebnis von rund 388.000 Euro eingespielt. Die mehr als 8000 Einzelspender sind ebenfalls eine Rekordanzahl für die seit mehr als zehn Jahren in dieser Form existierende Spendenaktion. Die Leser der "Freien Presse" haben damit erneut eindrucksvoll bewiesen, wie sehr sie am Schicksal behinderter und hilfsbedürftiger Menschen in der Region Anteil nehmen und bereit sind, diese auch finanziell zu unterstützen.

Dank dieser Spendenbereitschaft kann der Verein alle acht Hilfsprojekte umsetzen. In vier Fällen erhalten Familien aus Zschopau, Auerbach im Vogtland, Zwickau und Claußnitz behindertengerechte Fahrzeuge. Dafür werden Neu- bzw. sehr gute gebrauchte Fahrzeuge von einer Fachfirma im Erzgebirge auf die Anforderungen der schwerbehinderten Angehörigen angepasst.

Besonders hoch war die Spendenbereitschaft der Menschen im Erzgebirge für Familie Krauß aus Crottendorf. Die Familie lebt mit ihrem schwerstbehinderten zwölfjährigen Sohn in einem alten baufälligen Haus, das dringend behindertengerecht umgebaut werden muss. Nachdem der Vater an Krebs erkrankt war, kam der Umbau zum Erliegen. Dank der vielen Spenden kann dieser jetzt weitergehen.

Auch für die alleinerziehende Manja Bauer und ihren schwerstbehinderten Sohn bringt das neue Jahr eine tolle Verbesserung. Sie kann in eine behindertengerecht umgebaute Wohnung umziehen - und auch für den Elektrorollstuhl ihres Sohnes wird es eine sichere Unterstellmöglichkeit geben. Zudem kann der Verein "Leser helfen" dank der Spendengelder zwei Kinder- und Jugendprojekte in Zwickau und in Plauen unterstützen. Die sechs- bis 16-jährigen Bewohner der Familienwohngruppe des Kinderhauses Zwickau können sich gemeinsam mit einer Fachfirma einen Freizeitgarten im Außengelände ihres Hauses gestalten und anlegen. Diesen Traum haben sie schon längere Zeit. Bisher nur in den Köpfen existiert auch der Plan einer mobilen Mitmachwerkstatt im Plauener Stadtteil Haselbrunn. Mit dieser will die Kirchgemeinde um Pfarrer Andreas Vödisch vor allem Jugendlichen im Stadtteil ein sinnvolles Freizeitangebot machen. Dieses wird jetzt in die Tat umgesetzt.

Durch den hohen Anteil an frei verfügbaren Spenden können zudem weitere Hilfsanträge bewilligt werden, die für die Aktion ursprünglich keine Berücksichtigung fanden.

Anträge für eine Unterstützung können an den Verein "Leser helfen", Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz, gestellt werden.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.