Großeinsatz im Kampf gegen Drogenszene in Dresden

Dresden (dpa/sn) - Mit zahlreichen Durchsuchungen und Personenkontrollen ist die Polizei in Dresden am Montag gegen die Drogenkriminalität in der Stadt vorgegangen. Vorrangiges Ziel der großangelegten Aktion am späten Abend war es, die Ausbreitung einer Drogenszene in der Äußeren Neustadt zu verhindern, wie der Leiter des Polizeireviers Dresden-Nord, Matthias Imhof, am Dienstag mitteilte. An dem zweistündigen Einsatz waren 145 Polizeibeamte beteiligt. Dabei wurden ein Café, ein Imbiss und insgesamt 47 Personen kontrolliert.

Bei zwei Männern wurden Drogen in geringen Mengen gefunden, Festnahmen hatte es keine gegeben. Auch die Durchsuchungen der beiden Gebäude hatte keine relevanten Ermittlungsansätze ergeben. «Um eine Drogenszene zu verhindern, werden wir auch in Zukunft kontinuierlich Einsätze durchführen. Uns geht es grundsätzlich darum, den Druck auf die Szene zu erhöhen und für sie die Neustadt so unattraktiv wie möglich zu machen», betonte Imhof.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...