Höchste Waldbrandgefahr im nördlichen Sachsen

Dresden (dpa/sn) - Die anhaltende Trockenheit lässt die Waldbrandgefahr in Sachsen steigen. Am Donnerstag wurde die Waldbrandgefahrenstufe im nördlichen Sachsen auf die Warnstufe 5 («sehr hohe Gefahr») heraufgesetzt. Das betrifft sowohl Teile des Landkreises Nordsachsen, des Landkreises Meißen, des Landkreises Bautzen sowie Teile des Landkreises Görlitz.

«Wir erleben in den Wäldern derzeit für alle spürbar den Klimawandel und seine Folgen. Seit Wochen fehlen Niederschläge», teilte Forstminister Wolfram Günther (Grüne) am Donnerstag mit. Er bat die Bevölkerung, sich verantwortungsvoll zu verhalten, im Wald nicht zu rauchen und kein Feuer zu machen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.