Inflationsrate in Sachsen leicht rückläufig

Kamenz (dpa/sn) - Die Inflationsrate in Sachsen ist im März leicht gesunken. Die Jahresteuerungsrate wird voraussichtlich bei 1,6 Prozent liegen, wie das Statistischen Landesamt in Kamenz am Montag mitteilte. Im Februar betrug sie bei 2,0 Prozent, im Januar 1,8 Prozent. Der Preisindex ist nach Angaben der Behörde noch weitgehend unbeeinflusst von der Corona-Pandemie. Für den Rückgang im Vergleich zum Februar sind gesunkene Preise für Heizöl (-13,9 Prozent) und Kraftstoffe (-3,4 Prozent) verantwortlich. Im Gegenzug erhöhten sich die Preise für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke um 3,9 Prozent sowie für Bekleidung und Schuhe um 5,2 Prozent. Der Nahrungsmittelmarkt verzeichnete einen leichten Preisrückgang (-0,4 Prozent).


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.