Juristen beraten über Trennungskinder und Integration

Leipzig (dpa) - Etwa 2500 Juristen wollen beim 72. Deutschen Juristentag im September in Leipzig über aktuelle rechtspolitische Fragen diskutieren. Dazu zähle eine Reform des Familienrechts, das neuen Lebensmodellen nach einer Trennung von Eltern nicht mehr gerecht werde, teilten die Organisatoren am Freitag in Leipzig mit. Auch die Herausforderungen, die sich aus der Migration an die Rechtsordnung ergeben, sollen thematisiert werden. Der Juristentag wird zu diesen und anderen Themen Beschlüsse fassen und Empfehlungen an den Gesetzgeber abgeben.

Der Deutsche Juristentag wird alle zwei Jahre veranstaltet. Er versteht sich als Europas größter Juristenkongress. Die Teilnehmer setzen sich zu je einem Drittel aus Richtern und Staatsanwälten, Rechtswissenschaftlern von Hochschulen sowie Rechtsanwälten zusammen. Die Veranstalter erwarten in Leipzig vom 26. bis 28. September 2500 bis 3000 Teilnehmer, bislang angemeldet sind 1500.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...