Kretschmer: CDU muss Politik viel mehr erklären

Dresden (dpa/sn) - Der Generalsekretär der sächsischen CDU sieht seine Partei nach den Verlusten bei den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern in der Pflicht, Politik verständlicher zu machen. «Die CDU muss daraus den Auftrag ableiten, konsequent Politik zu machen und viel mehr zu erklären», sagte Michael Kretschmer am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. In ihrer Flüchtlingspolitik sei die Union durch die Wahl bestätigt worden. «CDU/CSU liegen damit richtig, die Zuwanderung zu beschränken und konsequent für Integration und Durchsetzung unseres Rechts einzutreten.» Die Verluste bei SPD und Grünen seien hingegen «die Abwahl linker Vorstellungen zur Lösung der Flüchtlingsfrage».

Nach ersten Hochrechnungen von ARD und ZDF bleibt die SPD in Mecklenburg-Vorpommern trotz deutlicher Verluste mit 30,2 bis 30,4 Prozent stärkste Kraft. Die AfD überholt demnach mit 21 bis 21,4 Prozent die CDU, die bei 19,2 bis 19,8 Prozent landet. Die Linke kann demnach nur noch mit 12,5 bis 12,6 Prozent rechnen. Die Grünen liegen bei 5,0 Prozent und müssen um einen Wiedereinzug ins Schweriner Parlament bangen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
5Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 7
    0
    berndischulzi
    05.09.2016

    f1234, das sollte man im Landtag verlesen!

  • 10
    0
    f1234
    05.09.2016

    An solchen Äußerungen kann man erkennen, dass diese Politiker nichts, aber auch gar nichts verstanden haben. Wie das Politbüro der SED noch im Herbst ´89 meinte, die Vorzüge des Sozialismus den Menschen nur besser erklären zu müssen, glauben solche Politiker auch heute noch, dass der Wähler ein kleines dummes Kind ist, der zu blöde ist, die Vorzüge einer völlig unkontrollierten Masseneinwanderung von bildungsfernen und gewaltaffinen Menschen aus den ärmsten Regionen dieser Welt in dieses Land und seine Sozialsysteme zu erkennen.

    Lieber Herr Kretschmer, Sie müssen mir überhaupt nichts erklären. Ich habe Ihre Politik schon verstanden. Ich habe schon verstanden, dass Sie in den nächsten Jahrzehnten hunderte Milliarden des von den hiesigen Staatsbürgern erwirtschafteten Steuergeldes dafür einsetzen wollen, allen Armen und Beladenen dieser Welt ein vergleichsweise angenehmes leistungsloses Leben zu garantieren. Ich habe auch verstanden, dass Ihnen und Ihren Kollegen die Interessen der einheimischen Bevölkerung und die Einhaltung bestehender Gesetze völlig egal sind. Und ich habe verstanden, dass Ihre Kaste aus politischen Feiglingen besteht, die sich scheuen, Wahrheiten anzuerkennen um daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen und eine vom Grundgesetz geforderte Politik für das Wohl des deutschen Volkes zu machen. Sie verstecken sich hinter hohlen Phrasen und hinter Merkel, um sich so lange wie irgend möglich an der Macht zu halten. Hab ich verstanden!

  • 10
    0
    Clive77
    05.09.2016

    Die CDU muss nichts erklären . Sie muss einfach eine soziale Partei für die Bürger sein. CDU bedeutet momentan Schaffung von Altersarmut, hone Steuern, gravierende falsche Energiepolitik zu Kosten der Bürger, ungerechte Löhne, Besteuerungen der Renten, Rentengeschenke an Beamte. Flüchtlinge ist das kleinste Thema für mich.

  • 10
    0
    berndischulzi
    05.09.2016

    Das heißt, den Bären den man aufbinden will, besser verpacken.

  • 10
    0
    Freigeist14
    04.09.2016

    Na Herr Kretsche,dann erklären Sie doch mal,warum CDU-Politik zum Lehrer-u.Bildungsdisaster in Sachsen geführt hat.Ohne blabla und Schuldverweisung auf den Bund.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...