Kretschmer: Stau-Chaos darf sich nicht wiederholen

Wirtschaftsministerium arbeitet an einer besseren Baustellen-Koordination

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Zeitungss
    04.08.2018

    @698.....: Keine Bange, von denen hört KEINER zu. Güter gehören nun einmal auf die Straße, Schäden zahlt die Versicherung und Umweltschutz ist pures Geschwätz.

  • 1
    0
    Steuerzahler
    03.08.2018

    Die Worte hört‘ ich wohl, doch fehlte mir der Glaube! Es gäbe einfache, unkomplizierte Maßnahmen der Koordination, Steuerung und Regelung, die aus unbegreiflichen Gründen nicht ergriffen werden. Aber man würde wenigstens spüren, dass die Absicht besteht etwas zu ändern und nicht nur Tempo 100, was die Hauptprobleme durch den LKW-Verkehr keinesfalls lindert.

  • 0
    0
    Zeitungss
    03.08.2018

    Der mit dem Küchentisch wird's schon richten, der hat den sechsspurigem Ausbau der A4 im Auge, würde ich an seiner Stelle auch so tun, man ist schließlich Knecht in einer CDU geführten Regierung. Die Zufriedenheit der Bevölerung wurde gerade heute kundgetan, sollte es überhaupt bei der zufriedenen Bevölkerung jemand mitbekommen haben.

  • 2
    0
    698236
    03.08.2018

    Nach den regelmäßig stattfindenden LKW-Unfällen liegen doch folgende Maßnahmen nahe:
    1. Blockabfertigung der Lkw
    2. Angebote diverser Varianten auf die Bahn (Rollende Landstraße, begleitet unbegleitet.

    Wie lange soll noch gewartet werden, dass sich die Kfz-Fahrer in Lebensgefahr begeben, weil Lkw's - insbesondere aus dem Osten Europas - 12 bis 24 Stunden unterwegs sind und durch Unaufmerksamkeit und Müdigkeit Unfälle heraufbeschwören.

    Hier ist unverzüglich die Politik gefordert!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...