Kühe auf Bahngleisen: Über 100 Minuten Zugverspätung

Magdeburg (dpa/bb) - Verirrte Rinder haben die Bahnstrecke zwischen Magdeburg und Leipzig blockiert - und damit auch den Zugverkehr lahmgelegt. Ein Lokführer entdeckte die Tiere am Donnerstagmorgen auf den Gleisen zwischen den Bahnhöfen Gommern und Güterglück, teilte ein Polizeisprecher mit. Die Kühe seien ziellos hin- und hergelaufen.

Der Streckenabschnitt musste in beide Richtungen gesperrt werden. Als die alarmierte Polizei eintraf, waren die Tiere bis auf eine Kuh jedoch verschwunden. Nachdem die Strecke wieder freigegeben wurde, mussten Züge aus Sicherheitsgründen zunächst besonders langsam fahren. Es entstanden über 100 Minuten Verspätungen bei acht Zügen. Niemand wurde verletzt.

Die Bundespolizei weist Tierhalter an der Bahnstrecke auf ihre Sorgfaltspflicht hin. Bei Bahnunfällen durch entlaufene Tiere können die Besitzer für ihr Fehlverhalten haftbar gemacht werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...