Linken-Fraktionschef Bartsch fordert Ost-Ministerium

Rostock (dpa/mv) - Der Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, Dietmar Bartsch, hat ein Ost-Ministerium gefordert. 27 Jahre nach der Wende liege der Osten in vielen Bereichen der Entwicklung immer noch weit zurück, sagte Bartsch der Rostocker «Ostsee-Zeitung» (Freitag). Als Beispiele nannte er Wirtschaft, Löhne, Rente und Infrastruktur. «Dies muss in einem Ministerium zusammengeführt werden.»

Sollte es nach der Bundestagswahl am 24. September für Rot-Rot-Grün reichen, werde die Linke das Ost-Ministerium einfordern. Bartsch tritt in Rostock als Direktkandidat an. Bei einem Landesparteitag der Linken am Samstag in Gägelow bei Wismar kandidiert er auch für Platz eins der Landesliste.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...