Linksfraktion im Landtag konstituiert: Erste Klausur

Dresden (dpa/sn) - Gut eine Woche nach der Landtagswahl hat sich die Linksfraktion in Dresden konstituiert und geht in eine zweitägige Klausur. «Wir wollen nicht nur Wunden lecken, sondern erste Ideen entwickeln, wie wir uns inhaltlich aufstellen können», teilte Fraktionschef Rico Gebhardt am Dienstag mit. An den Beratungen nehmen auch Mitglieder des Partei- und Landesvorstandes, der Bundestagsfraktion sowie Gäste aus Sachsen-Anhalt teil, die Erfahrungen mit einer Koalition aus CDU, SPD und Grüne sowie der AfD als stärkster Kraft in der Opposition haben.

Laut Gebhardt soll es in der Klausur auch um die künftige inhaltliche und strategische Ausrichtung gehen. «Die Bereitschaft zur Zusammenarbeit innerhalb der Fraktion ist groß, auch wenn es noch viele ungeklärte Fragen gibt.» Die Linke hat nach dem Absturz von 18,9 auf 10,4 bei der Landtagswahl am 1. September nur noch 14 Sitze im Parlament. Sie will am 17. September ihren neuen Fraktionsvorstand bestimmen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...